1. Name und Sitz des Vereins

Der Verein trägt den Namen "Arbeitskreis evangelischer Vikarinnen und Vikare" (AkeV). Er hat seinen Sitz in Stuttgart. 

2. Theologische Grundlage

Der Arbeitskreis evangelischer Vikarinnen und Vikare ist ein Zusammenschluss von Vikarinnen / Vikaren und Pfarrerinnen / Pfarrern z.A. innerhalb der Evangelischen Landeskirche in Württemberg zum Zweck gemeinsamer theologischer Arbeit an Fragen und Aufgaben, die sich aus dem unständigen Dienst ergeben. Grundlage der theologischen Arbeit ist die Bindung an die ganze Heilige Schrift als maßgebende Autorität für Leben und Dienst in der Kirche, wie es auch im Ordinationsversprechen zum Ausdruck kommt: 

"Im Aufsehen auf Jesus Christus, den alleinigen Herrn der Kirche, bin ich bereit, mein Amt als Diener des göttlichen Wortes zu führen und mitzuhelfen, dass das Evangelium von Jesus Christus, wie es in der Heiligen Schrift gegeben und in den Bekenntnissen der Reformation bezeugt ist, aller Welt verkündigt wird. Ich will in meinem Teil dafür Sorge tragen, dass die Kirche in Verkündigung, Lehre und Leben auf dem Grund des Evangeliums gebaut werde, und will darauf acht haben, dass falscher Lehre, der Unordnung und dem Ärgernis in der Kirche gewehrt werde. Ich will meinen pfarramtlichen Dienst im Gehorsam gegen Jesus Christus nach der Ordnung unserer Landeskirche tun und das Beichtgeheimnis wahren."

3. Zielsetzung

Der Verein setzt sich zum Ziel, ausschließlich und unmittelbar den christlichen Glauben auf der unter 2. genannten Grundlage zu fördern. Dies soll insbesondere durch folgende Aufgaben erreicht werden:

  1. Theologische Arbeit: Der Arbeitskreis greift Fragestellungen auf, die sich aus Ausbildung und Dienst ergeben und versucht, sie in Bindung an die Heilige Schrift theologisch aufzuarbeiten und Arbeitshilfen zu geben. Theologische Studien sollen gefördert werden, Studierende und Promovierende der Theologie sollen unterstützt werden. 

  2. Geistliches Leben: Der Arbeitskreis bemüht sich, Möglichkeiten der geistlichen Zurüstung und des geistlichen Austausches unter den Mitgliedern zu fördern. 

  3. Kirchliches Engagement: Der Arbeitskreis ist bemüht, interessierte Kolleginnen und Kollegen über kirchenpolitische Vorgänge unserer Landeskirche zu informieren und deren Interessen zu unterstützen. Diesen Aufgaben kommt der Arbeitskreis nach durch Herausgabe eines unregelmäßig erscheinenden Rundbriefes, Veranstaltung von Arbeitstagungen und Praxisgruppen sowie durch Erstellen von Arbeitshilfen u.a.m.

4. Mitgliedschaft

  1. Alle, die im unständigen Dienst der evangelischen Landeskirche in Württemberg sind und die theologischen Grundlagen sowie die Arbeit des Arbeitskreises inhaltlich vertreten, können Mitglied des Arbeitskreises sein. Über die Aufnahme von Mitgliedern entscheidet auf schriftlichen Antrag der Geschäftsführende Ausschuss (GA). Die Mitgliedschaft endet durch Ausscheiden aus dem unständigen Dienst der evangelischen Landeskirche in Württemberg, durch schriftliche Austrittserklärung oder durch Tod. Jedes Mitglied zahlt einen jährlichen Mitgliedsbeitrag, dessen Höhe vom Arbeitsausschuss festgelegt wird. 

  2. Mitglieder des Arbeitskreises, die die zur Mitarbeit nötige Zeit und Kraft aufbringen, können im Arbeitsausschuss (AA) mitarbeiten und erklären dies gegenüber dem Geschäftsführenden Ausschuss. Der Arbeitsausschuss berät die anfallenden Aufgaben und bestimmt die Ausrichtung der Arbeit. Für einzelne besondere Aufgaben können vom Arbeitsausschuss besondere Ausschüsse eingesetzt werden.

5. Mitgliederversammlung

  1. Die jährlich stattfindende Mitgliederversammlung (AkeV-Tag) beschäftigt sich mit kirchlichtheologischen Themen sowie mit den Grundfragen der laufenden Arbeit. Sie nimmt den Rechenschaftsbericht des Geschäftsführenden Ausschusses sowie den Bericht des Kassiers entgegen und erteilt die Entlastung. 

  2. Die Mitgliederversammlung wählt jährlich die mindestens drei Mitglieder des Geschäftsführenden Ausschusses für jeweils ein Jahr. Wiederwahl ist möglich.

6. Geschäftsführender Ausschuss

  1. Der Geschäftsführende Ausschuss (GA) vertritt die Interessen des Arbeitskreises nach außen, erledigt die Geschäfte zwischen den Sitzungen, koordiniert die anfallenden Aufgaben, sorgt für die Einhaltung der Satzung und Information der Mitglieder. Er bereitet ferner die Sitzungen des Arbeitsausschusses und die Mitgliederversammlung vor und ist der Mitgliederversammlung gegenüber verantwortlich. 

  2. Der Geschäftsführende Ausschuss besteht aus mindestens drei, von der Mitgliederversammlung jährlich neu zu wählenden Mitgliedern des Arbeitsausschusses.

7. Gemeinnützigkeit

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und religiöse Zwecke. Der Verein ist selbstlos tätig und verfolgt in erster Linie keine wirtschaftlichen Zwecke. 

8. Vermögen

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütung begünstigt werden. 

9. Auflösung des Vereins

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall seines bisherigen Zwecks fällt das Vermögen des Arbeitskreises der Evangelischen Landeskirche in Württemberg zu, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat. 

10. Satzungsänderung

Eine Änderung der Satzung bedarf der Zustimmung von mindestens zwei Dritteln aller anwesenden Vereinsmitglieder an der Mitgliederversammlung. Für eine Änderung der Abschnitte 2 und 3 der Satzung ist die Zustimmung von mindestens zwei Dritteln aller Vereinsmitglieder erforderlich. 


Impressum:

Arbeitskreis evangelischer Vikarinnen und Vikare
Sabine Schmalzhaf
akev.wue@gmail.com